Ein perfekter Sonntag

Heute waren wir alles andere als faul und gerade deshalb war es wohl der perfekte Sonntag. Ursprünglich war der Plan, dass ich die Stricknadeln klappern lasse, aber da ich gestern nicht den richtigen Einkauf dafür getätigt habe, muss das leider noch warten. Dazu später mehr.

Voller Elan sind wir zuerst zum Sport gegangen. Da hat sich uns ein großer starker Mann angenommen, so ein richtiger Pumper. Nachdem er uns mit seinem Trimm-dich-Wissen versorgt und unsere Übungen optimiert hatte, sind wir ziemlich ausgepowert nach Hause. Ein ausgiebiges Früchstück hat uns dann wieder auf die Beine gebracht und unseren Aktivitätsindex um einiges gesteigert.

Der Mann ist in Papierablage-Arbeiten und Wäsche verschwunden und ich habe für ein paar Stunden die Küche mein Eigen genannt. Frohen Mutes bin ich ans Werk und der Plan war, uns mit ein paar Köstlichkeiten für die kommenden Tage zu versorgen. Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass unser Froster, der eh schon immer zu klein ist, viel zu voll ist. Egal, erstmal alles umschichten und Platz schaffen. Ich war von meinem Plan, für eine ganze Armada zu kochen nicht abzubringen. 🙂

Was kommt also die nächsten Tage auf den Tisch:

Chili con Carne
Ein Chili geht immer und vor allem ist es ein Seelentröster-Essen oder der Retter in der Not, wenn man zu viel Schnappes getrunken hat. Wobei, eigentlich ist es auch eine gute Grundlage, wenn man am WE losziehen möchte. Und auch wenn man meint, ein gutes Rezept zu haben, sollte man doch ab und an mal variieren. Heute habe ich also ein neues Rezept ausprobiert, ich schwankte zwischen einem mit Schokolade oder einem mit Bier. Letzteres hat gewonnen. Ganz einfach aus dem Grund, weil zum Chili ein Bier ganz wunderbar passt.

Chili con Carne mit Augustiner in der Soße

Chili con Carne mit Augustiner in der Soße

Rindertopf mit Zucchini
Wenn jetzt die kalten Tage kommen und man abends abgekämpft von Arbeit und Sport kommt, bietet sich die bauchwärmende Suppe an. Eine gute Brühe, Gemüse und ein wenig Rind und man fühlt sich wie neu geboren.

Rindfleisch-Zucchini-Topf

Rindfleisch-Zucchini-Topf

Pho Bo
Montags ist irgendwie immer ein stressiger Tag. Man kämpft mit dem Start der neuen Woche, meist weiß man nicht so genau, wie sie einen in Empfang nimmt und dann läuft eh alles anders als geplant. Wenn dann kein Soulfood in der Nähe ist, dann steht die Woche unter keinem guten Stern. Damit in der kommenden Woche alles rund läuft, habe ich heute die Vorbereitungen für eine sauleckere Pho Bo getroffen. Morgen nach dem Sport müssen dann nur noch die frischen Zutaten wie das Rumpsteak, die Sprossen, die Frühlingszwiebeln, Koriander etc. in die vorgekochte Brühe.

Pho Bo – mit vielen gesunden Leckereien und sauleckeren Brühe

Pho Bo – mit vielen gesunden Leckereien und sauleckerer Brühe

Orientalisches Abendbrot
Immer wieder bei der Wahl von Gewürzen und Speisen merke ich, dass ich meine persischen Wurzeln nicht leugnen kann. Will ich auch gar nicht, denn dann würde mir einiges fehlen. Heute Abend habe ich eine Tajine gemacht mit weißen Bohnen (eigentlich gehören da dicke weiße Bohnen rein. Waren aber aus), Paprika, Tomaten, Hackbällchen und jeder Menge leckerer Kräuter und Gewürze wie z.B. Koriander, Kreuzkümmel etc. Mit etwas Glück, kann es am Dienstag noch ein Mittagessen sein.

Tajine mit Paprika, Tomate und Hackbällchen

Tajine mit Paprika, Tomate und Hackbällchen

Weltbester Apfelstrudel
Eines ist sicher: Dieser Apfelkuchen gehört zu den BESTEN, die ich je gegessen haben. Man soll sich ja nicht selbst loben, aber in diesem Fall muss es sein, denn es ist so. Und vor allem, weil ich ja auch Backen nicht zu meinen Spezialitäten zähle. Ohne die Hilfe vom Mann würde ich ihn allerdings nicht so schmackhaft hinbekommen – er ist immer für das Ausrollen des Teiges zuständig.

Der weltbeste Apfelkuchen

Der weltbeste Apfelstrudel

Und nun kommt gern vorbei und nehmt Platz!

Nimm Platz

Nimm Platz

Laternenmanschgerl

Laternenmanschgerl

Für euch einen guten Start in die Woche mit jeder Menge Soulfood!

P.S. Fast hätte ich es vergessen. Gerade backe ich noch ein Körnerbrot, das wird dann morgen Früh mit Camembert, Papaya und ein wenig Kresse belegt. Ein traumhafter Start in den Tag. (Danke Andrea für den schmackhaften Tipp!)

Advertisements