Wenn man keine Ahnung hat…

…sollte man nicht so überstürzt im Wolleladen zuschlagen.

Letzte Woche ist mir das Sonderheft von Brigitte „Stricken“ in die Hände gekommen und hat dann auch umgehend den Weg zu mir nach Hause gefunden. In diesem kleinen Spezial befinden sich genau jene gestrickten Pullis, die ich unbedingt brauche. Dumm nur, dass ich von diesen Strickkunstwerken noch weit weit weit entfernt bin.

Sollte jetzt jemand von euch fragen, ob ich mein letztes Pulli-Projekt für den Mann fertiggestellt habe – Nein…Aber jetzt ist ja auch erstmal kein Frühjahr und Sommer in Sicht, somit kann das Teil noch etwas länger warten.

Damit die Frustration sich in Grenzen hält, haben wir uns also einen Schal ausgeguckt, die kann man auch nie genug haben. Samstag also zum Wolle shoppen in die Stadt. Und zack, fanden x Knäule den Weg in unseren Einkaufskorb. Schneller als ich denken konnte, standen wir an der Kasse und waren auch schon wieder raus.

Kaum stehen wir vor der Tür beschleicht mich so ein komisches Gefühl. Hatte ich nicht irgendwo gesehen, dass man eine bestimmte Nadelstärke nutzen soll? Und warum steht dann auf meiner Wolle nicht die richtige Nadelstärke? Kurzzeitige Schnappatmung und schnell zum Handy gegriffen. Die Mutter hat bestimmt einen Rat. Bevor der kommt, werde ich jedoch gefragt, ob ich das nicht alles vorher gewusst und gelesen habe. Neeeeee, dann wäre es mir ja nicht passiert 🙂 Dann der erlösende Tipp: Wolle doppelt nehmen. Nun gut, versuche ich das halt mal – mehr als Schiefgehen kann es ja nicht.

Wolle über Wolle für zwei schöne warme Schals

Wolle über Wolle für zwei schöne warme Schals

In den nächsten Tagen werdet ihr dann vielleicht mal ein Update zu Schal eins und zwei bekommen.

Ach ja, falls jemand ganz viel Langeweile hat und mir den Zopfmuster-Pulli stricken mag, dann meldet euch doch gerne 🙂 Danke

 

Advertisements