Mit Uber nach Ko Chang 

Transportmittel für den Weg nach Ko Chang ist Uber. Eigentlich hätte es ein Schnäppchen sein können, wenn wir nicht in der Rush Hour gefahren wären und gewusst hätten, dass sich da die Preise ändern. Fürs nächste Mal wissen wir es. Mit dem doppelten Fahrpreis nehmen wir uns dann wenigstens die Black Line. Über die App wird Uber gerufen und zehn Minuten später ist der schwarze Toyota da. Der Fahrer ist sichtlich irritiert, wollen wir wirklich nach Ko Chang?! Der Arme ist so aufgeregt, dass er ständig telefoniert und allen erzählt, dass er so weit fahren muss.


Auf meine Frage, wie lange es dauert werden mir vier Finger gezeigt. Leider sind es dann am Ende doch sechs Stunden, nur bis zur Fähre. Und da setzt er uns dann auch aus, obwohl wir ihn bis auf die Insel gebucht haben. Egal, aufregen bringt nix.

Kurze Zeit später setzen wir mit der Fähre über und sind auf Ko Chang und dann schon im Paradies. „Leider“ haben wir ein Upgrade bekommen und sind nun mit unserem Haus, direkt am Strand. Ganz furchtbar 😉 Und der Strand ist fast menschenleer. Mein place to be. 


Endlich einmal nur am Strand liegen. Nix tun. 

Am nächsten Abend reisen die beiden anderen Mädels an und ab jetzt machen wir vier Halligalli. Und das können wir ganz fantastisch 😉

Damit wir in unserer Abgeschiedenheit nicht verhungern, gehen wir mal kurz ein paar Dinge im Supermarkt einkaufen. 


Hier ist es wirklich traumhaft, leider endet es schon bald und wir brauchen eine neue Bleibe, da wir hier nicht verlängern können. Aber wer weiß wofür es gut ist…

Advertisements